Typisch Franken – Zu Besuch auf der Bayerischen Landesausstellung

Ansbach, 19.07.2022: In Ansbach findet momentan die Bayerische Landesausstellung „Typisch Franken“ statt. Die FrankenSein Redaktion hat die Ausstellung im Orangeriegebäude im markgräflichen Hofgarten besucht. Auf der Wanderung durch die Räume des barocken Gebäudes bekommt man einen Eindruck von Dingen, die Franken ausmachen und prägen. Sei es das Bier oder der Wein, die Bratwurst oder der Dialekt – jeder verbindet unterschiedliche Begriffe mit der Region.

Man lernt zudem Fakten darüber, dass Persönlichkeiten wie beispielsweise Dirk Nowitzki oder Katrin Müller-Hohenstein aus dem Frankenland stammen. Die Ausstellung gliedert sich in Ober-, Mittel- und Unterfranken und stellt den historischen Reichtum neun ausgewählter fränkischer Regionen dar. Man kommt an Reichsstädten und Reichsritterschaften vorbei, trifft auf geistliche Fürststifte, Klöster und Adelsherrschaften, lernt wilde Markgrafen, mächtige Bischöfe und jüdisches Leben kennen.

Die Frankenregion ist auch sehr für den Erfindungsgeist und Geschäftssinn der Nürnberger und Fürther bekannt, was die Kunstfertigkeit Albrecht Dürers und auch der unternehmerische Spürsinn Grundigs beweisen. Man kann einige Stunden in der Ausstellung verweilen, es gibt jede Menge zu entdecken und zu lesen. Teilweise kann man auch selbst aktiv werden, an Stationen sein Wissen über die Region unter Beweis stellen und vielleicht Klischees und Typisierungen, die immer wieder hinterfragt werden, aus dem Weg räumen. Die Landesausstellung ist noch bis zum sechsten November dieses Jahres täglich von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen.

Lydia Binkenstein

Lydia Binkenstein

, , ,

Ähnliche Beiträge

Menü