Frankiert! Folge 7 – Der König der Fränkischen Küche

Kulinarische Spezialitäten tragen maßgeblich zur Identifikation einer Region bei. Ob im Schwabenländle die Spätzle, im Norden der Fisch, in Berlin die Currywurst oder in Sachsen der Sauerbraten. Auch die Franken haben ihre ganz persönlichen Vorlieben beim Essen. Nachdem sich Lukas in Folge 3 das berühmte Ansbacher „Katzbrot“ einverleiben durfte, wagt er sich nun an den „König der fränkischen Küche“ – das Schäuferle. Ob er diesem wohl würdig ist…?

Tagebucheintrag 8 des Sachsen in Franken:

Mei liebes Tochebuch,

du weeßt ja, dass isch zum einen sehr wissbegierig und zum andern aber auch sehr hungrig bin. So hab isch mich heute wieder auf den Weg gemacht, um den sogenannten „König der fränkischen Küche“ aufzusuchen, des sogenannte „Schäuferle“. Des steht nämlisch in jedem Wirtshaus hier ganz oben auf der Speisekarte.

Also hab isch mich verabredet – nisch mit einem Mädchen und auch nisch in einer Gaststätte, sondern bei einer rischtig fränkischen Oma in ihrer Küche – da staunst du was? Ja, isch liebe eben Herausforderungen. So hab isch in der Metzgerei Fleesch gekooft und bin dann zu der Omi gefahren, die mich sehr herzlisch in Empfang genommen hat.

Und dann ging es auch schon los: Gemüse ernten, waschen, schälen und für den Geschmack und die Soße anbraten; Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen, auch kurz anbraten und dann ab damit in den Backofen – 3 Stunden! Bei der langen Wartezeit musste isch erst einmal ein Seidla Bier trinken. Außerdem sollte isch noch den Salat zubereiten und aus Kartoffeln Klöße rollen. Diese ca. 20 Minuten kochen…und dann war es endlich soweit! Isch bin dem „König der fränkischen Küche“ begegnet und er war mir und meinem Maachen wohlgesonnen.

Als isch nach dem guten Essen und einem kleenen selbstgebrannten Schnaps so langsam auf der Sitzbank in der heimelischen Küche drohte, müde zu werden, war es auch schon wieder Zeit Abschied zu nehmen…

Aber isch darf gerne wiederkommen, meente die wirklich sehr nette fränkische Omi zu mir. Isch verabschiedete mich von ihr und bedankte mich für des Schäuferle und die nette Gastfreundschaft. Es war für mich wieder ein wunderbares Erlebnis, die Region sowie die wortkargen aber sehr herzlischen Franken ein Stück näher kennenzulernen.

Lukas Winkel, Valentina Bobrovskaya, Eva Orttenburger, Melina Möhnle

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü