Bayerische Meisterschaft der Spielleute in Feuchtwangen

Die bayerische Meisterschaft im Spielmannswesen fand 2019 im mittelfränkischen Feuchtwangen statt. Die teilnehmenden Vereine traten in sieben verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Mit dabei war auch die Junioren-Drumband des Spielmannszugs “Markgräfliche Jäger” Feuchtwangen unter der Leitung von Heiko Stübe.

Den ganzen Tag schallt es laut über das Gelände der Bayerischen BauAkademie in Feuchtwangen: Bei der Bayerischen Meisterschaft im Spielmannswesen, organisiert vom Spielmannszug Feuchtwangen für den Landesverband für Spielmannswesen (LSW), finden die Wertungsspiele statt. Drei Punktrichter bewerten die 13 aus ganz Bayern angereisten Vereine in Kategorien wie „Gemischte Fanfaren- und Spielmannszüge“ oder „Spielmannszüge, offen“.

Heiko Stübe, der vor vier Jahren zum ersten Mal mit seiner Drumband in der Juniorenklasse angetreten ist, ist nach dem Auftritt mit seinen neun Trommlern sehr zufrieden. Die Drumband ist Teil der „Markgräflichen Jäger“ Feuchtwangen. Der Verein wurde bereits 1967 gegründet und tritt in seiner einzigartigen, historisch begründeten Jägeruniform auf. Die Drumband in der Juniorenklasse trägt zu den Auftritten allerdings grüne Band-T-Shirts. Von den etwa hundert aktiven Spielleuten tragen nämlich nur rund 70 eine Uniform, der Rest muss sich dieses Recht in der Ausbildung erst noch verdienen. Um kurz nach 19 Uhr weiß Heiko Stübe aber, dass er mit seinen Trommlern auf einem guten Weg ist: Mit 84,7 Punkten sind sie Bayerischer Meister in der Kategorie Trommlerkorps Junioren.

Moritz Hilpert

Walid Sousa

Elisabeth Ries

, , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü