Frankiert! Folge 4 – Der Sachse in Sachsen

Als Fremder in einer neuen Region oder einer neuen Stadt ist es anfangs nicht ganz leicht – alles ist neu, man kennt kaum jemanden und muss sich allein zurechtfinden. Umso schöner ist es doch, wenn sich einem plötzlich ein Stückchen Heimat auftut… So ergeht es auch Lukas, als er im Internet auf ein ihm bekanntes Fleckchen Erde stößt – oder hat er sich da getäuscht?

Tagebucheintrag 5 des Sachsen in Franken:

Mei liebes Tochebuch,

also heute bin isch wieder auf etwas gestoßen, das hat mein Herzl höherschlagen lassen. Im Internet fand isch doch tatsächlich ein Sachsen in der Nähe von Ansbach – hab mich erst gefragt, warum ich jedes Mal so weit in die Heimat fahre, wenn es doch gleisch nebenan ist… Das ist natürlich Quatsch – jedoch verspürte isch ein leichtes Heimatgefühl und den Drang, mir dieses sogenannte Sachsen bei Ansbach mal anzuschauen. Isch fragte mich: „Warum gibt es denn hier ein Sachsen – mitten in Franken?“ Dem wollte isch auf den Grund gehen und setzte misch gleesch in mein Auto.

Dort angekommen, das war wirklisch nicht weit, schaute isch mich erst einmal im Ort um – sehr schnuggelisch, muss isch sagen. Doch um meine Frage zu beantworten, brauchte ich jemanden der Ahnung hat – dass isch da natürlich gleich dem Bürgermeister über den Weg laufe, damit hab isch tatsächlich nicht gerechnet… Ein netter Herr, der über dieses kleene Sachsen hier regiert. Hab ihm gleich mal einen ordentlichen Wimpel dagelassen, den isch zufällig einstecken hatte.

Er hat mir die Geschichte vom Ortsnamen erzählt, die mich wiederum sehr überraschte…isch hab nämlisch gar nischt mit diesem Sachsen hier am Hut. Aber was soll‘s – isch hatte wieder mal eine schöne und interessante Begegnung und trotzdem ein Stückchen Heimat in meiner Fremde gefunden – auch wenn es nur der Name ist…

Lukas Winkel, Manuela Ziegler

, , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü